Lösung der Dritten Welt: Eingriff in die Kultur AFRIKAS.


Ursula Sabisch, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck, Germany

http://publicare.one/afrika%20i.html

European Court

Of Human rights                                                   CO/                                                An alle SAT-Stations

Concil of Europe                                                                                                           als Verteiler /CC

F-67075 Strasbourg Cedex

 

Germany,     Lübeck, 27. November2008

                                       5th January 2009 

 

 ECHR-Pger0 mod / vom 22. Oktober 2008/ 

Please, let this letter be translated  in many languages and be handed to the right places!

 

I will give you 3 days to take worry about the whole Cholera epidemic in Zimbabwe. Should you not be able to give good reasons for the omission giving aid from your borrow funds of your billions businesses, I will teach you to become human beings through pet food! Feb. 2017        

Sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrte Damen und Herren des europäischen Gerichtshofes, 

heute ist erneut ein Donnerstag und heute sind wieder einmal Sie als Menschen, die einen sehr wichtigen Platz in der globalen Welt des Jahres 2008 einnehmen, dringend angesprochen und aufgefordert, gründlich über dieses folgende Schreiben nachzudenken!

Gestern wurde eine Live-Sendung im ZDF, eine Spendengala und Musikshow mit dem Titel“ Die schönsten Weihnachts-Hits“ mit C. Nebel über die Sender geschickt.

Es wurden sehr eindrucksvolle und wahrheitsgetreue Videos über das Elend aus Indien, Afrika, Asien und so weiter vorgeführt und entsprechend hohe Würdenträger und weitere Persönlichkeiten auf das Sofa gebeten, um für die gute Sache „Brot für die Welt und Misserio“ zu werben.

Ein junger Mann aus Kambodscha wurde beispielsweise eingeladen, der bereits vor 10 Jahren durch seine abgerissenen Beine publik gemacht wurde, indem er damals gefilmt und gestern erneut gezeigt wurde, da er durch eine versteckte Miene ein Hilfsopfer wurde und als ein Beispiel der großen Hilfe durch die Hilfsorganisation auf dem Sofa bei Carmen Nebel als Gast vor Ort war. 

Dabei kam ganz nebenbei zur Sprache, dass es in Kambodscha noch 4 Millionen weitere Landmienen geben soll, die im Land verstreut sind, aber es gibt ja schließlich die Hilfsorganisationen nicht wahr?

Ausschnitt aus dem Internet:

„Die globale Hilfe hat viele Gesichter, sie ist nicht anonym. Der Kambodschaner Khoeurm und Pfarrer Joaquim reisten aus Kambodscha an und setzen sich zu Carmen Nebel auf das Sofa. Khoeurm ist ein Landminenopfer.

Erst verlor er ein Bein, "dann die Hoffnung", wie er in München erzählte. Durch die Hilfsorganisation fand er wieder ins Leben zurück. Erstwurde er operiert, später konnte ihm durch viele kleine Spenden eine Ausbildung finanziert werden. "Wir brauchen Sie", sagte Pfarrer Joaquim."

Es reicht ein Euro, um eine zehnköpfige Familie einen Tag zu verpflegen. Mit fünfzig Euro können wir einen Rollstuhl finanzieren und mit 500 Euro ein ganzes Haus bauen", erläuterte der Pfarrer.”

So einfach und bequem läuft dieses und alles weitere nicht mehr!

Sie werden bitte unverzüglich dafür Sorge tragen, dass es nicht erst zu einem Landmienenopfer kommen kann, für welches man dann seine Spende abgibt!

Es gibt auf der Welt oder in Europa genügend gute Panzerfahrzeuge und Mienensuchgeräte, die solche Tragödien durch geschulte Soldaten, die ihren Sold in jedem Falle beziehen, verhindern können.

Des weiteren werden Sie bitte unverzüglich dafür sorgen, dass die vorgeführten „ First-Aid-Boxes “, welche jeweils 4 Euro kosten und wodurch sehr viele Menschenleben gerettet oder schwere Infektionen geheilt werden könnten, die zur Amputationen führen und durch den ERSTE HILFE KOFFER verhindert  werden könnten, unverzüglich produziert und an die richtigen Personen vor Ort verteilt werden!

Und nun kommt die Geldfrage auf den Tisch, um die sich alles dreht:

 Nehmen wir als ein Beispiel einen Durchschnittsbetrag für eine Operation eines 65 jährigen Europäers und zwar sagen wir 27.000 Euro für ein neues Hüftgelenk, was wirklich nur geschätzt ist, da ich die Preise nicht genau kenne!

Nun rechnen wir bitte diese 27.000 Euro in die benötigten „First-Aid-Boxes“ um und kommen auf die Zahl von 6.750 „First-Aid-Boxes“, was nicht bedeutet, dass es sich dann um 6.750 hilfsbedürftige Menschen handelt, welchen geholfen werden könnte, nein, diese Zahl könnte sich verzehnfachen und mehr!

Es ist nicht zu glauben, wie erkrankt Sie und andere wirklich sind; Sie lassen durch eine Unterhaltungsshow für Spenden werben, wogegen auch nicht unbedingt etwas zu sagen ist aber Sie und andere haben dadurch ein gutes Gefühl und ein gutes Gewissen, da Sie und andere die klaren Fakten ganz einfach nicht verstehen können!

Es geht nicht mehr um Ihre und anderer Leute Großzügigkeit und Bereitschaft zum Spenden, es geht um das Teilen, wobei man nur von Teilen sprechen kann, wenn jeder gleich viel bekommt!

In erster Linie ist Europa hilfsbedürftig und gehört auf das Sofa, aber eigentlich auf das Sofa eines Psychiaters, um es klar und deutlich zu machen!

Mich wundert es eigentlich nicht, dass die Terrorwelle in Bombay zeitgleich mit der Sendung „Die schönsten Weihnachtshits“ ablief, denn es gibt Menschen auf der Welt, die können Recht und Unrecht nicht mehr auseinanderhalten; woran das wohl auch liegen mag??

Lesen Sie dieses Schreiben bitte mehrfach durch und reichen Sie es persönlich an die Stellen, die unverzüglich diesen o. g. Unsinn beenden können, denn Jeder ist für Jeden verantwortlich zu machen, damit aus Unsinn endlich Sinn werden kann!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

Empress 

 PS.: Hiermit stelle ich Strafanzeige gegen geistig minderbemittelte Verantwortliche in sehr schwerwiegenden Fällen, wegen jahrelanger unterlassener Hilfeleistung, was für viele Millionen  Menschen zum Tode geführt hat und weiterhin zum Tode führt!

DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT